Wettbewerb BOS, Ostfildern

Wettbewerb BOS, Ostfildern


Unser Wettbewerbsbeitrag für den Autozulieferer BOS zum Bau einer neuen Hauptverwaltung und Entwicklungseinrichtungen erhielt einen der beiden 3.Preise

Die Erweiterung des Hauptsitzes der BOS Gruppe erfolgt in
drei unterschiedlich dimensionierten Baukörpern auf quadratischem
Grundriss entlang eines linearen, eingehausten
Verbindungssteges, der alle Bauabschnitte/Gebäudeteile
wettergeschützt verbindet.
 
Sowohl die Kubaturen als auch die Konstruktion der Gebäude
sind durch das günstige A/V-Verhältnis wirtschaftlich.
Der nördliche Abschluß von Bestand und den Bauabschnitten 1
und 2 geht bis an die Baulinie. So werden südseitig großzügige
Freiflächen generiert (Terrassenbereich Kantine, Campus).
Befestigte Flächen und Grünflächen zonieren das Areal,
verbinden über die Ernst-Heinkel-Straße hinweg und geben ihm
ein ganzheitliches Gepräge. Ein leichtes Dach kann optional alle
Bereiche flächenübergreifend verbinden und dem Campus eine
Fassung und eine eigene, starke Identität verleihen. Dazu
tragen auch die großen Verglasungen und ebengleichen
Übergänge der öffentlichen Bereiche KantineFoyer und
Ausstellung bei.
 
Südseitig sind in Ergänzung mit der Tiefagarage hinreichend
Stellplätze angeboten (Parken unter Bäumen). Insgesamt
werden 345 Plätze nachgewiesen.
Alle Fassaden bekommen eine technische, leichte Glas-
Metallhülle aus raumhohen Festelementen mit schmalen
Lüftungsflügeln und perforierten Alublechen: Thema mit
Variation. Wir empfehlen, das Bestandsgebäude
fassadentechnisch mit einer leichten Metallhülle neu
einzufassen.“

 

Die Wettbewerbsergebnisse finden Sie hier