Haus S, Grünwald

Haus S, Grünwald

Haus S, Grünwald, 2012 – 2015

Die Planung dieser Luxusvilla bringt eine neue ästhetische Auseinandersetzung im Umgang mit dem einfachen Volumen und dessen plastischer, baukörperlicher Ausformung mittels Einschnitt und Subtraktion. Der Kubus erhält durch solche gezielten Einschnitte die Zonierung in all seine Nutzungsbereiche inklusive einer Außenterrasse und eines Pools. Dabei ist die Detailausbildung mit scharfen Kanten und absolut reduzierten Anschlüssen und Oberflächen bei gleichzeitigem Gebrauchswert, Dauerhaftigkeit und Mängelfreiheit eine große Herausforderung. Übergeordnet steht der Gedanke, wie dicht man reale (Gebrauchs)architektur an die „reine Form“, wie sie der Bildhauer anstrebt, heranführen kann.

House S, Grünwald, 2012 – 2015

The planning of this luxury villa provides a new aesthetic discussion in dealing with the simple volume and its plastic, structural form by means of incision and subtraction. With such targeted incisions, the cube receives the zoning in all its usage areas including an outdoor terrace and a pool. The detailed development with sharp edges and absolutely reduced connections and surfaces was a great challenge with simultaneous utility value, durability and freedom from defects. Hovering above this is the consideration of how close one can bring real (utility) architecture to “pure form”, which is the aspiration of the sculptor.